Herausforderung im Gesundheitswesen

Die Arbeitswelt im Gesundheitswesen verändert sich zunehmend. Phänomene wie „Fachkräftemangel“, „alternde Belegschaft“ und der Wunsch der Arbeitnehmer nach einer „Work-Life-Balance“, stehen auf der Tagesordnung des modernen Personalmanagements.

Die Grundlage eines jeden erfolgreichen Unternehmens sind gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter.

Für Unternehmen im Gesundheitswesen ist multifaktoriell bedingt ein Dilemma erkennbar. Der demographische Wandel ist ein sehr intensiv diskutiertes Thema und macht sich in keiner anderen Branche so stark bemerkbar wie in der Pflege. Die steigende Lebenserwartung, die abnehmende Geburtenrate und die Erhöhung des Durchschnittsalters der Erwerbsbevölkerung sind die überragenden demographischen Merkmale in Deutschland. 

Während auf der einen Seite mit einer zunehmenden Nachfrage nach Dienstleistungen rund um das Thema Pflege und Gesundheit zu rechnen ist, ist auf der anderen Seite von Schwierigkeiten bei der Deckung des quantitativen und qualitativen Personalbedarfs auszugehen. Laut der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (2009) wird sich der Bedarf für ein qualifiziertes Personal in der Pflege bis 2050 auf das 3,5-fache erhöhen. Aktuell bleibt es fraglich, ob die zunehmende Anzahl Pflegebedürftiger mittel- und langfristig durch qualifiziertes Personal versorgt werden kann.

Aufgrund der vielen Herausforderungen müssen sich die Unternehmen professionell voneinander abgrenzen und neue Strategien entwickeln, um den steigenden Herausforderungen kompetent begegnen zu können.

Die Investition für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist in der strategisch ausgerichteten Sichtweise die beste und erfolgreichste Investition die Sie machen können.

Wie begegnen Sie schon heute diesen Herausforderungen?

Strategischer Ansatz

Mit einem strategisch und ganzheitlich ausgerichtetem BGM können Sie den Herausforderungen unserer Zeit kompetent begegnen und die immer knapper werdenden Ressourcen (Fachkräftemangel) optimal einsetzen.

So wird es besonders im Gesundheitswesen zukünftig eine Unterscheidung zwischen den Unternehmen geben, die im Hinblick auf ihr Personal und ihre Außenwirkung zukunftsträchtig und zielführend aufgestellt sind und jenen, deren unscharfes Profil ihre Existenz gefährdet.

Ein strategisch ausgerichtetes BGM kann auf mehreren Zielebenen anknüpfen. Setzen Sie es sich zum unternehmerischen Ziel, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter nicht nur zu erhalten, sondern aktiv zu fördern und dessen volles Potenzial zu entfalten.

Denn die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist langfristig die beste Investition für Ihr Unternehmen.

Welchen strategischen Ansatz verfolgen Sie in Ihrem Unternehmen?

Vorteile und Nutzen

Investieren Sie zeitnah und strategisch in ein BGM und in ganzheitlich aufgestellte Interventionen zur betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention Ihrer Mitarbeiter, sichern Sie sich dauerhaft vielseitige Vorteile:

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Gesündere und leistungsfähigere Mitarbeiter
  • Steigerung der Produktivität und Qualität
  • Kostensenkung durch Reduzierung von Krankheits- und Produktivitätskosten (Ausfall- und Ersatzkosten)
  • Geringere Fluktuation
  • Langfristiger Erhalt der Arbeitskraft
  • Mitarbeiterbindung
  • Imageaufwertung des Unternehmens
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Vorteile für den Arbeitnehmer

  • Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen im Unternehmen
  • Senkung gesundheitlicher Risiken
  • Verringerung von (Arbeits-) Belastung
  • Zunahme der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung des individuellen Gesundheitsbewusstseins
  • Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensqualität
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbesserung des Betriebsklimas

Trotz komplexer Wirkungsweisen existiert für die betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention evidenzbasierte Wirksamkeit. Insgesamt sind positive Effekte auf die Gesundheit der Mitarbeiter ebenso belegbar wie der ökonomische Nutzen für die Unternehmen.

Je ganzheitlicher und zielgerichteter Ihre gesundheitsförderlichen Ausrichtungen sind, desto mehr Nutzen bringen die Interventionen (siehe Abbildung):

 

Komplexität eliminieren und Nutzen steigern

Marketingstrategie im BGM

Marketing ist mehr als nur eine PR oder eine Werbung. Marketing ist ein Teil der Unternehmenskultur und der Unternehmensphilosophie.

Um auf dem Markt erfolgreich die heiß umringten Pflegefachkräfte gewinnen zu können, sind neue strategische Marketingstrategien gefragt. Diese innovativen Strategien müssen kontinuierlich entwickelt, optimiert und kritisch hinterfragt werden. Ein zielorientiertes Marketing kann die Wettbewerbsposition Ihres Unternehmens nachhaltig verbessern und steigern. Es ist somit entscheidend für den Erfolg jeder Organisation, unabhängig von der Größe des Unternehmens.

Schon aktuell können sich die Pflegekräfte ihren Arbeitgeber unter vielen verschiedenen Anbietern auswählen. Die Statistiken belegen, dass dieser Trend rasant ansteigen wird. Um diesem Trend standhalten zu können, müssen Sie sich schon heute durch eine Unverwechselbarkeit auf dem Markt auszeichnen und positionieren.

Das (betriebliche) Gesundheitscoaching und die Möglichkeit zur Teilnahme an dem 12 Wochen Power-Gesundheitscoaching, kann Ihnen ein unverwechselbares Alleinstellungsmerkmal sichern. 

„Fördern Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und kommunizieren Sie dies lukrativ.“

Was ist das Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens?

Gerne unterstütze ich Sie AKTIV dabei, Ihre Marketingstrategie zu entwickeln und diese erfolgreich zu verwirklichen.