Gesundheitscoaching

Das (betriebliche) Gesundheitscoaching bietet eine sinnvolle und vorteilhafte Unterstützung im BGM-Prozess.

Besonders in der Pflege kann durch das (betriebliche) Gesundheitscoaching, die klassische, meist problemorientierte Supervision abgelöst und durch ein zeitgemäßes problem- und zielorientiertes Coaching ersetzt werden.

Das Vorgehen während dem betrieblichen Gesundheitscoaching richtet sich nach den offiziellen Schritten des PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) des BGM-Prozesses gemäß der DIN SPEC 91020 und erweist dadurch einen qualitativ hochwertigen Standard. Dadurch werden das Vorgehen und die Ergebnisse im BGM-Prozess kontinuierlich verbessert.

 

Das Gesundheitscoaching zielt primär darauf ab, jeden Mitarbeiter in seiner individuellen Gesundheitskompetenz zu stärken, damit er motiviert, zielgerichtet und leistungsstark seine Herausforderungen im Beruf und im Leben bewältigen kann.

Im (betrieblichen) Gesundheitscoaching werden sowohl die organisatorischen Gesundheitspotenziale (Verhältnisprävention), als auch die personellen Gesundheitspotenziale (Verhaltensprävention) erkannt und analysiert, um daraus Interventionen abzuleiten und zu empfehlen.

 

Betriebliches Gesundheitscoaching

Das (betriebliche) Gesundheitscoaching steht immer unter dem Motto: Power für die Pflege.